Darf ich das? Feuer machen im Wald

Darf ich das? Feuer machen im Wald

Wir sind wandern und uns überkommt der Hunger nach einer warmen Mahlzeit, also muss ein kleines Feuer her. Doch dürfen wir das so einfach machen? Das klären wir heute.

Keine offene Flamme

Leider muss ich euch leider mitteilen, das es im Wald grundsätzlich verboten ist ein offenes Feuer zumachen. Das bedeutet das die Flamme offen einsichtig ist. Wie bei einem klassischen Grill oder einem Lagerfeuer, aber auch bei handelsüblichen Campingkocher, Fackeln, Kerzen, Laternen oder auch bei Teelichtern zählen hier auch mit drunter einer offenen Flamme.

Nutze den Newsletter um weitere Tolle Beiträge zu erhalten!

Eigentlich darf man in der zeit vom 1.3-31.10 auch in vielen Wäldern auch keine Zigaretten rauchen, auch kein Feuerzeug oder Zündhölzer verwenden, den auch das erzeugt im kurzen Augenblick eine offene Flamme.

Ausnahmen bestimmen die Regel

Doch auch hier gibt es Ausnahmen, an vielen Rastplätzen gibt es eine offizielle fest eingerichtete Feuerstelle. Diese erkennst du an der Markierung oder Ausschilderung, an diesen Stellen kannst du ohne belangt zu werden ein Feuer zu machen.

Du musst nur gewährleisten das du dieses Feuer beaufsichtigst, und das du genügend Löschmittel zu Verfügung hast. Sprich Wasser, Sand oder Erde, all das sollte aber kein Problem sein, es gibt aber auch Personen die ein Feuer machen dürfen, die sind von der Regelung ausgeschlossen.

Werbung
YouCamp
Dein Banner hier?

Dazu zählen Mitarbeiter des Forstamtes, Imker und Jäger, diese Personengruppen dürfen in ihrem eigenen Waldstück ein Feuer machen. Auch ist es möglich für dich ein Feuer zu machen, wenn du eine offizielle Anfrage beim Forstamt bez. beim Pächter stellst. Er wird dich zwar fragen warum du das machen möchtest, aber das kannst du ja plausibel erklären was dein genaues Anliegen ist. Meistens kannst du dann mit einer Erlaubnis rechnen, zwar mit strengen Auflagen aber du hast sie dann einmalig.

Welche Strafen können dich erwarten

Was natürlich klar ist ist das du in Naturreservaten, Naturparks so wie in geschützten Biotopen keine Erlaubnis erhältst. Da diese Gebiete nahezu unberührt und geschützt werden muss. Da jedes Bundesland seine eigenen Regeln hat, solltest du dir hier, bevor du eine Wanderung mit abschließenden Lagerfeuer beenden möchtest, ein genaues Bild machen und genau nachlesen was du für Auflagen hast. Oder was du beachten musst und wo du dich melden kannst um eine offizielle Erlaubnis bekommst.

Wie hoch so eine Strafe oder das Bußgeld sein kann, hängt davon ab wie die Ordnungswidrigkeit eingeordnet wird.

Sie kann aber bis zu 5000€ kosten und dann könnte noch eine Straftat hin zu kommen, die Vorsätzliche Brandstiftung könnte hier im Raum stehen. Und das kann dann bis zu einer Freiheitsstrafe führen.

Also solltest du du dir genau überlegen ob du die Strafe eingehen möchtest oder dann doch lieber ein Feuer an einer offiziellen Stelle machst. Hier hast du dann auch oft den Vorteil eine Sitzmöglichkeit zu haben. So das du dir die nicht erst noch herrichten musst. So musst du dir nur das richtige Brennmaterial zusammen suchen, um dein Feuer zu unterhalten.

Jetzt noch ein paar vielleicht Hilfreiche Tipps zum sicheren Feuer machen

Nutze unbehandeltes Holz und vor allem trockenes Holz, oder auch trockenes Gras oder ähnliches.

Dann kannst du handelsüblichen Anzünder nehmen, oder du nutzt Birkenrinde , die du etwas anraust und dann ganz old school mit dem Feuerstahl entzünden kannst. Oder du benutzt ein anderen Anzünder, je nach dem was du zu Verfügung hast.

Dann ganz klar lass dein Feuer nie unbeaufsichtigt, achte hier auf den Funkenflug.

Lege deine Feuerstelle nach Möglichkeit auf einer offenen Stelle oder Lichtung an.

Werbung
ZIRP Insects
Dein Banner hier?

Begrenze deine Feuerstelle auf blanker Erde und baue dir aus Steinen eine natürliche Begrenzung.

Worauf du auch achten solltest, ist das dein Lager also deine Hängematte nicht grade in der Windrichtung liegt, wo der Rauch hinzieht. Hier besteht dann die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung (Rauchgasvergiftung).

Und zu guter Letzt lass dein Feuer nie alleine abbrennen oder ausbrennen. Auch aus Glut Resten kann ein neues Feuer entstehen, dazu muss nur der Wind stärker werden und schnell kann ein Waldbrand entstehen.

Also wenn du deine Feuerstelle oder dein Lager verlässt, stell sicher das dein Feuer auch aus ist. Nutze zum löschen Wasser, Erde oder Sand, und hinter lasse dein Lager so wie du es vorgefunden hast.

Nimm dein eigenen produzierten Müll mit und entsorge ihn dann ordnungsgemäß.

Nutze den Newsletter um weitere Tolle Beiträge zu erhalten!

Fazit:

Wie du siehst ist es gar nicht so einfach ein Feuer zu machen. Auch wenn du eine extra eingerichtete Feuerstelle nutzt, melde das deiner Forstbehörde nicht das deinem besinnlichen Lagerfeuer ein plötzliches Ende durch die Feuerwehr und der Polizei kommt, diese entstanden Kosten trägst dann du. Auch schau nach der Waldbrandgefahr in deiner Region. Denn auch dann ist ein Feuer definitiv verboten, egal ob du an einer offiziellen Stelle bist oder nicht.

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Tipps geben. Folge mir weiter und du erhälst noch mehr wertvolle Tipps und Tricks.

In diesem Sinne „Träume nicht dein Abenteuer, lebe es!“

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: