Wandern mit Zelt die 10 Tipps

Wandern mit Zelt die 10 Tipps

Wer auf Abenteuer steht kommt irgendwann einmal an den Punkt wo er auch mit einem Zelt Wandern möchte, dabei sind einige dinge zu beachten damit dir das Abenteuer auch so gelingt wie du es dir Vorstellst. Hier kommen nun meine 10 Tipps für euch, wie ihr das Abenteuer Wandern mit einem Zelt angehen könnt.

Tipp 1

Fang klein an, nicht jeder ist dafür geboren gleich mit einem Zelt los zu ziehen. Am besten testest du dein Schlafverhalten im Zelt erst einmal im Heimischen Garten oder auf einen Campingplatz. Das Schlafen in einem Zelt kann ebenso ein Abenteuer sein wie aber auch eine Qual. Teste dich also erst einmal selbst ob es dir überhaupt liegt. Liegt es dir suche dir eine kleine Trekkingtour oder Trekkingtouren für Anfänger, so erlebst du keine bösen Überraschungen.

Nutze den Newsletter um weitere Tolle Beiträge zu erhalten!

Sonder Tipp:

Du solltest auch das Schlafen fernab vom Garten und Campingplatz testen!

Tipp 2

Weniger ist hier mehr – Versuche so wenig Gewicht wie nur möglich mit zu nehmen, denn du musst dieses auf deiner Trekkingtour tragen und das die ganze Zeit die vielen Kilometer. Aus dem Grund zählt jedes Gramm das du einsparen kannst. So dosiere deine Hygiene Artikel auf Probepackungen. Wenn du nicht auf ein Kopfkissen verzichten möchtest oder kannst nutze ein Packsack und verstaue in diesem deine Anziehsachen. So dient dieser auch gleich als Kopfkissen und deine Kleidung ist gut verstaut. 

Sonder Tipp:

Achte auch bei deinem Zelt auf ein geringes Gewicht und schnelle Aufbau Zeit!

Tipp 3

Vor deinem Trip solltest du dir unbedingt eine Packliste erstellen, in der du alles auflistest was du unbedingt benötigst. Hast du diese Liste fertig gehe sie einige Tage später noch einmal durch und überlege dir was du eventuell auch wieder streichen kannst. Denke dabei einfach an den Tipp 2. Du musst auch darauf achten, das Gewichtsangaben die die Hersteller machen nicht immer zu einhundert Prozent stimmen. Also wiege deine Sachen auf der Packliste selbst ab und über zeuge dich von deinem Tatsächlichen Packgewicht. 

Werbung
YouCamp
Dein Banner hier?

Sonder Tipp:

Vergiss dabei allerdings dein Erste Hilfe Set nicht! Das ist Wichtig!

Tipp 4

 Kaufe deine Artikel nicht Ausschließlich im Internet. Gerade bei Rucksäcken ist es wichtig das du dieses Vorort testen und aufsetzen kannst. Hier geht es um den Tragekompfort, du musst immer im Hinterkopf haben das du diesen Rucksack mit deinen Sachen Tragen musst. Achte darauf das die Trageriemen gut gepolstert sind, das der Rücken gerade bleibt und das du dich mit dem Rucksack sehr Wohlfühlst.

SonderTipp:

Ich nutze zum Beispiel diesen Rucksack und kann ihn mit gutem Gewissen Empfehlen!

Tipp 5

Ein wichtiger Punkt ist das du deinen Körper auf dein Vorhaben vorbereiten solltest, besonders wenn du noch nie mit viel Gewicht gewandert bist. Am besten kannst du ihn Vorbereiten, wenn du kleine Tagestouren machst und deinen Trekkingrucksack befüllt dabei hast. So kann sich dein Körper am besten an das Zusatzgewicht gewöhnen. Nutze jedoch dabei auch Steigungen und lasse diese nicht aus. Auf deiner Trekkingtour geht es ja auch nicht nur gerade oder?

Sonder Tipp:

Ich habe am Anfang mit meinem Trekkingrucksack nur 5 – 10 Kilometer zurück gelegt und dieses

dann immer weiter gesteigert!

Tipp 6

Du solltest dir ein GPS Gerät anschaffen, wenn du dich auf deiner Tour auf dein Smartphone verlässt, kannst duz schnell verlassen sein. Einige Trekkingtouren haben zum einen eine schlechte bis keine Mobilendatenempfang und zum anderen sind die Apps für Trekkingtouren nicht immer zu einhundert Prozent verfügbar.

Sonder Tipp:

Ich nutze das Garmin eTrex 10 und kann es dir Empfehlen!

Tipp 7

Beginne mit kleinen Trekkingtouren und steigere dich langsam. Überschätze dich nicht, auch wenn du voller Tatendrang bist und noch keine Pause benötigst solltest du diese einhalten. Am besten nach einem genauen Zeit Chema, so kannst du sicher sein das du deine Gewünschte strecke auch schaffst. Wichtig dabei ist auch das du dir nicht gleich zu viel zu Mutest auch wenn du noch laufen kannst solltest du dir kleinere Etappen zusammen stellen.

Sonder Tipp: 

Ich habe mir auf längeren Touren angewöhnt alle 2 Kilometer eine 5 – 10 Minütige Pause ein zulegen!

Tipp 8

Suche dir eine Gemeinschaft, Freunde, Bekannte oder auch Verwandte mit denen du diese Tour machen kannst. Neben der Gesellschaft die du dabei hast, hat es auch einen kleinen Sicherheitsaspekt. Gerade dann wenn du das erste mal so eine Tour machst kann das ein Gefühl der Sicherheit bringen. Verletzungen werden nicht ausbleiben, von kleinen Kratzer bis hin zu Brüchen ist eben alles möglich. 

Werbung
Tacventure
Dein Banner hier?

Sonder Tipp:

Solltest du keinen für dein Vorhaben begeistern können,

suche dir eine Vertrauensperson bei der du dich zu jeder Zeit

melden kannst. So weiß die Person das es dir gut geht und eben im

Notfall Hilfe holen kann. Da diese Person weiß wo du dich

gerade aufgehalten hast.

Tipp 9

Kommen wir nun zur Verpflegung, denn diese haben wir ja noch nicht Angesprochen. Es geht ja gerade beim Trekking um das Gewicht sparen und dafür eignet sich Trekkingnahrung, allerdings kann das schnell ins Geld gehen. Nutze einfach Gefriergetrocknete Nahrung, diese findest du in jedem Discounter oder Supermarkt. Hier liegt die Preispanne zwischen 0,89€ und 1,89€ je nach Hersteller. Beachte aber auch das deine Nahrung für die Gesamte Tour reichen sollte.

Sonder Tipp:

Du solltest die Nahrung vor her schon einmal Probieren

ob du sie auch magst, auf der Tour fest zu stellen

das es nicht schmeckt ist ein großer Fehler!

Tipp 10

Deine Wanderschuhe – Auch das ist ganz wichtig, Kaufe dir Wanderschuhe bei denen dein Fußknöchel mit bedeckt ist, das Stützt diesen und kann ein Umknicken des Fußes verhindern. Die Schuhe sollten, Wasserdicht aber dennoch Atmungsaktiv sein. Ebenso sollten die Schuhe nicht zu schwer sein und bequem Tragen zu sein. 

Nutze den Newsletter um weitere Tolle Beiträge zu erhalten!

Sonder Tipp:

Laufe deinen neuen Wanderschuhe ein, es gibt nichts schlimmeres als Blasen an den Füßen!

 

Fazit:

Jeder kann also mit seinen Trekking-Abenteuer starten, wenn er sich im Vorfeld richtig Informiert. Sicher kann man die Liste der Tipps bis 100 erweitern, allerdings würde es gerade für Anfänger eher Abschreckend wirken.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es“

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: