Verhalten im Winter Tipps und Tricks #1

Verhalten im Winter Tipps und Tricks #1

Auch im Winter kann man in eine Notsituation kommen. Das kann dich vor eine große Herausforderung stellen. In diesen Beitrag möchte ich dir ein paar Tipps und Tricks zeigen und beschreiben wie du dich bestmöglich vorbereiten kannst. Auch hier wieder das sind keine Richtlinien das sind jedendlich Hilfestellungen.

Warm halten

Unser Körper teilt uns durch frieren mit, das er einen Mehraufwand betreiben muss, um uns warm zu halten. Und unsere Wohlfühltemperatur aufrecht zu halten. Was uns früher schon als Kinder warm gehalten hat, wird uns jetzt auch warm halten. Das sogenannte Zwiebelprinzip kannst du hier anwenden. Das heißt lieber ein paar dünne Schichten als nur eine dicke Schicht. Der Grund ist das die Luftschicht zwischen den Kleidungslagen noch einmal zusätzlich isoliert.

Viel Wärme wird über dein Kopf abgegeben, rund 90%. Um diese Wärme zuhalten kannst du einfach eine Mütze auf setzen, eine Mütze hält nicht nur die Wärme sie hält auch gleichzeitig die Ohren warm und schützt sie auch. Da du auch im Winter schwitzt, solltest du dir Atmungsaktive Unterwäsche anziehen. Deine Körperwärme kann über feuchte Haut schneller entweichen als über trocknende Haut.

Werbung
Markenmesser24.com

Um das zu vermeiden, ziehe dir Atmungsaktive eng anliegende Unterwäsche. Auch solltest du auf deine Finger achten durch 2 lagen von Handschuhe, also Fingerhandschuhe und darüber dann Fäustlinge. So hältst du sie auf jeden Fall etwas länger warm. Bei deinen Schuhen genau so, lieber etwas größer der Schuh, wo du dann auch mal dicke Socken anziehen kannst. Wenn du möchtest kannst du auch eine Wärmeeinlagesohle oder eine Isolierende Sohle in dein Schuh legen.

Energienachschub

Und was deinen Körper noch warm hält ist eine Suppe oder ein Tee bei deinen Pausen. Beides Liefert dir auch gleichzeitig noch etwas Energie. Wie du im Winter Wasser findest ist eigentlich einfach, du kannst schauen nach einem Bach oder du nutzt Schnee. Was du nimmst ist im Notfall egal, da du das Wasser eh noch filtern und abkochen musst.

Als weiteren Energie Lieferanten kannst du Nüsse, Bucheckern, Maroni geröstet, und Eicheln zu dir nehmen. Auch wenn es etwas mühsam ist all diese Dinge zu finden. Bietet die Natur ein reich gedeckten Tisch, wir müssen nur etwas mehr Aufwand betreiben um etwas Essbares zu finden. Hier könnt ihr nachlesen was ihr alles Essen könnt.

Bleibe in Bewegung

Bleibe immer in Bewegung, das heißt nicht dass du nur Laufen sollst. Du kannst lediglich deine Finger im Handschuh oder deine Zehen im Schuh bewegen. Beim Gehen kannst du deine Geschichtsmuskeln durch Mimik warm halten, und dir so etwas vielleicht vorhandene Gesichtstaubheit reduzieren.

Werbung
Yonc DE

Lauf immer im gleichen Tempo und überanstrenge dich nicht. Lauf den Berg nicht im Marathontempo hoch. Denn so kommst du nur unnötig ins Schwitzen und du verbrennst auch unnötig Kalorien und somit auch Energie, die dir am Ende fehlen. Lege auch immer wieder mal Pausen ein, damit du bei Kräften bleibst.

Fazit:

Wie du siehst hast du viele Möglichkeiten dich mit einfachen Mitteln warm zu halten. Und das Zwiebelprinzip ist auch eine bewährte Methode dich Warm zu bleiben. Oder dich bei Kräften zu halten, die Natur bietet auch im Winter einen reich gedeckten Tisch. Auch wenn das Suchen und Sammeln etwas schwierig ist. Lohnt es sich dennoch.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: