Darf ich das? Sondeln

Darf ich das? Sondeln

Du gehst spazieren und gehst so am Feld entlang, und du siehst einen Mann der auf einem Feld mit einem Gerät über den Boden wischt. Und das immer mal wieder piept. Das war bestimmt ein Sondelgänger oder besser gesagt ein Schatzsucher. Was genau das ist, werde ich nun versuchen zu erklären.

Was ist Sondeln

Das Sondeln ist ein sehr beliebtes Hobby, bei dem du mit einem Metallsuchgerät nach Metallischen Gegenständen im Boden suchen. Die Person der mit dem Metalldetektor zu sehen ist, nennt man auch Sondler oder Sondelgänger. Diese Freizeitaktivität ist eine der Beliebtesten, weil man hier viele Sachen gleichzeitig machen kann. Man ist in der Natur, und je nach dem wo man sucht kann man der Umwelt helfen etwas sauberer zu werden. Und man findet wenn man Glück hat auch einen kleinen Schatz.

Ein Ort zum Sondeln

Wo kann man Sondeln, im Grunde kannst du fast überall nach einem kleinen Schätzen suchen. Aber auch hier gibt es Gesetze die du beachten musst. Im Grundsatz gilt das man für das Sondeln an Orten, die keine Boden- oder Kulturdenkmäler sind, keine gesonderte Erlaubnis braucht. Aber das ist auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In jedem Fall benötigst du die Zustimmung des Grundbesitzers.

Werbung
Detektormarkt.de

Willst du jedoch nach Bodenschätzen oder Kulturdenkmäler suchen, brauchst du eine Lizenz. Diese erhälst du bei deinem zuständigen Archäologieamt oder Amt für Denkmalschutz. Am häufigsten sieht man Sondelgänger auf Feldern, am Waldrand, an Wiesen oder ähnliches.

Was kann man Finden

Als erstes solltest du dich fragen was du suchen möchtest. Dann solltest du auf die Suche geeigneten Suchplätzen gehen. Wenn du Genehmigungen brauchst, dann solltest du dir diese bevor du anfängst zu suchen organisieren. Bedenke hier auch, dass du auch die Genehmigungen von den Besitzern der Such Orte einholst.

Sprich wenn du auf einem Acker suchen möchtest, muss der Bauer sein Schriftliches Einverständnis geben. Wenn du alles hast, dann kannst du voller Elan an die Suche gehen. Du kannst viel Altmetall finden, all das was so Metallisch weggeworfen wird. Aber du kannst auch Glück haben und ein paar Münzen oder ähnliches finden.

Werbung
Detektormarkt.de

Alles was du findest, musst du aber einige Zeit aufheben. Wenn du interessante Gegenstände findest, musst du die deinem zuständigen Archäologieamt aushändigen. Das Archäologieamt prüft dann diese Relikte auf ihre Herkunft und auf ihre Wertvollkeit. Die meisten Sondelgänger haben kein bestimmtes Gesuch. Da man manchmal nicht so richtig weiß was man findet. Aber es gibt auch Sondler die sich nur auf ein Themengebiet spezialisiert. Und es gibt auch welche sie erst nach Militärrelikte gesucht haben und nun nach Keltischen oder Germanischen Überreste suchen. Aber die meisten sind Allrounder im Sondeln.

Sondelfunde reinigen

Hast du was gefunden, dann kommt noch vor Ort die Neugier, was habe ich da? Losen und etwas fenstern Dreck kannst du vor Ort am Auto noch vorsichtig abreiben. Zuhause kannst du dann deine Funde in destilliertes Wasser legen und vorsichtig reinigen. Scharfe Reinigungsmittel solltest du nicht verwenden, dieses kann deine Fundstücke unwiderruflich schädigen. Die kannst du dann nach dem trocknen bei deinen Fundsachen lagern.

Suchtechnik

Eine richtige Suchtechnik gibt es nicht. Man kann aber in einem Radius von 180° Halbkreis vor einem her wischen. Wenn du was gefunden hast stoppst du deine Bewegung und hälst deinen Detektor über die Stelle und makierst sie dir. Damit du dann im Nachgang noch weißt wo du suchen musst. Teile dir dein Suchfeld in Flurstücke auf. So suchst du nicht nochmal anstellen wo du schon warst.

Was du auch machen kannst, ist die auf einem Blatt dein Feld zeichnen und um da auch deine Flurstücke vermerken mit einem Punkt oder ähnliches. Das macht dir auch im Nachgang die Dokumentation für das Archäologieamt einfacher. Den jeden Fund musst du angeben können. Das passiert meist 1 mal im Jahr.

Was brauche Ich

Wie zu jedem Hobby braucht man eine kleine Ausrüstung, was du genau brauchst hängt von die Persönlich ab. Ich habe hier mal eine von vielen Internetanbieten bei Detektormarkt* herausgesucht. Hier kannst du so einiges finden.

Aber du brauchst auf jeden Fall ein Detektor, einen Klappspaten oder etwas anders zum Ausgraben, Handschuhe, einen Beutel für deine Fundsachen, und ggf. ein Klemmbrett und Blattpapier mit Stift wo du deine Flurstücke abzeichnen oder deine Fundstücke makieren kannst. Auch passende Kleidung wäre gut, aber auch hier kannst du das nach deinem persönlichen empfinden machen.

Welche Metalle erkennt der Detektor

Im allgemeine, kann ein Detektor alle Metalle finden, die im Boden versteckt sind. So ist es möglich Gold, Silber, Bronze, Nickel, Zink zu finden. Hier kommt es aber auch auf die Gegebenheiten vor Ort an. Wie tief ist der gesuchte Gegenstand im Boden.

Werbung
Detektormarkt.de

Bei vielen Geräten ist es möglicheinige Metalle auszusondern. Bei Funden von so einen Ausgesonderten Metall wird zwar ein Signal gesetzt aber es kommt kein Piep Ton. Dies kann dann über die verschiedenen Geräteeinstellungen einstellen.

Wie funktioniert ein Metalldetektor

Die Funktionsweise des Metalldetektor ist eigentlich einfach. Die Suchspule erzeugt ein Magnetfeld, mit der du ganz nah über den Boden schwenken musst. Wird im Suchmodus das Magnetfeld durch ein Metallischen Gegenstand gestört, ertönt ein Piepen. Anhand von verschiedenen Faktoren erstellt dein Gerät noch ein Leitwert der dein gefundenes Metall angezeigt.

Wie tief sucht ein Metalldetektor

Die gängigsten Metalldetektoren haben eine Suchtiefe zwischen 15cm – 40cm. Das hängt aber immer von deinem Gerät ab. Wie gut deine Geräteleitung ist und wie die Bodenbeschaffenheiten sind. Ist der Boden staubtrocken, ist die Erfolgschance etwas gering. Als wenn der Boden durch den Regen durchfeuchtet ist.

Fazit:

Das Sondeln wird mehr und mehr zu einem bekannten Hobby, hier kannst du ja auch so einiges verbinden. Du bist draußen, du hilfst der Umwelt etwas sauberer zu werden. Oder du hilfst dem Bauern seine Maschinen zu erhalten. Viele Metalle beschädigen die Landmaschinen erheblich und verursachen beim Landwirt viele finanzielle Ausfälle.

Und das kann man mit Sondeln etwas reduzieren. Ich selber nutze die Quest X5 und bin mit der sehr zufrieden. Gefunden habe ich den Detektor bei Detektormarkt*. Ich wünsche euch bei dem Hobby viele gute Funde.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es“!

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: