Bushcraft und Survival

Bushcraft und Survival

Das hast du dich auch bestimmt schon einmal gefragt, was ist der Unterschied zwischen Bushcraft und Survival. Ich habe mich auch damit beschäftigt, da mein Umfeld mich gefragt was ich so eigentlich so mache. Aber dazu habe ich einmal ein Artikel Über mich geschrieben über mich. Und trotzdem versuche ich den Unterschied euch mal zu erklären.

Bushcraft

Sinn gemäß übersetzt heißt es Busch, Gehölz und Handwerk und Fertigkeiten. Also das ausüben von Fertigkeiten in der Natur, um in der Natur einigermaßen zurecht zu kommen.

Beim Bushcraften ist der Aufenthalt in der Natur freiwillig und kann jederzeit beendet werden. Da es eine reine Freizeitbeschäftigung ist.

Survival

Auch hier Sinngemäß übersetzt heißt es Überleben, hier ist das Überleben in Notsituationen gemeint. Auch wenn es in erste Linie bedeutet dich ein Lager zu bauen, Wasserversorgung herzustellen und Nahrung zu finden.

Sprich die Grundbedürfnisse zu sichern, und auch die Orientierung mit einfachen Mitteln her zustellen. Grund hierzu ist das in den meisten Fällen das GPS ausfällt bez. der Strom als erstes weg ist. Wenn es zu einer Notsituation kommt. Mit gezielten Überlebenskursen kannst du dir einige Praktiken an eignen, die dir helfen können, einige Tage zu überleben. Auch hier zu habe ich schon ein Artikel geschrieben Was bedeutet Survival? .

Kurz erklärt Bushcraft und Survival

So richtig erklären lassen sich die Begriffe nicht. Da man unter beiden Begriffen in der Nature ist und beides mit einander kombinieren kann. Du allein kannst hier bei entscheiden was du möchtest. Ich persönlich kombiniere alles mit allem. Aber in Notsituationen kann ich dann alles abrufen, was ich brauche.

Allgemein

Beim Bushcraft kann man seinen Alltag entfliehen, die Natur genießen und fern ab von allem Offline die Zeit verbringen. Alles was man so dazu braucht hast du zuhause oder weißt wo du es finden kannst. Meist kannst du das Bushcraften bei einer mehrtägigen Wandertour oder Abenteuertouren. Einfach raus aus dem Gewohnten.

Ein Element was du garantiert brauchst ist eine Plane oder ein Tarp, das du zum Bauen deines Lagers brauchst. Bushcraft kannst du auch verschärftes Camping nennen, was keines Wegs schlecht ist. Je mehr Fertigkeiten du hast umso besser kommst du auch zurecht. Je mehr du beim Bushcraften weißt wo du was findest oder herstellen kannst , umso weniger Hilfsmittel musst du aus der Zivilisation mit nehmen.

Beim Survival ist es ein bisschen was anders hier liegt der Fokus aufs wieder nach Hause kommen. Den hier ist der Gedanke, dass du in einer Notsituation bist und du in dieser Kurzzeitig ausharren musst. In so einer Notsituation bist du ja nicht grade gut ausgerüstet. Also brauchst du beim eine gute Mischung aus Handwerklichem Geschick und Improvisationstalent.

Damit du kurzfristig dein Überleben sichern kannst. Also welche Pflanzen kann ich essen, wie Filter ich mein Wasser, wie baue ich mir ein Lager oder ähnliches. Wie komme ich mit dem Wetter zurecht. Diese Wissen kannst du dir durchs Netz holen oder sogenannte Survivaltrainings machen, wo dir so manches erklärt und gezeigt wird, was du dann in so einer Situation abrufen kannst. Was dir dein Überleben sichert.

Bei beiden Aktivitäten kannst du dein Wissen, deine Fertigkeiten ausbauen. Du kannst beim Bushcraften viel ausprobieren, mit was kann ich am besten mein Wasser filtern. Womit bleibt mein Feuer am lodern, was kann ich essen. Und du kannst beim Bushcraften auch heraus finden ob du dich im erste Hilfe fall versorgen kannst.

Du kannst so erforschen womit du ein gebrochenes Bein schienen und verbinden kannst. Welche Pflanze ist für ein Verband zu nutzen oder ähnliches. Vieles lässt sich testen und man kann sich vorbereiten. Doch es kommt dann auch immer auf ein selber an. Kann ich wirklich das abrufen, was ich mir angeeignet habe. Aus eigenen Erfahrungen kann ich für mich sagen, ja kann man. Ich war schon in so einer Notsituation, und bin da einiger Maßen gut raus gekommen.

Fazit:

In erster Linie soll dir der Aufenthalt in der Natur Spaß machen, egal ob Buschcraft oder Survivaltraining. Jede Aktivität die du fern ab von deinem gewohnten Umfeld hast, ist gut und bringt dich wieder zur neuer Energie. Beim Bushcraft kannst du viel testen und ausprobieren, und auch deine Fertigkeiten festigen. Alles in allem kannst du hier viel machen.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: