Das Leben als Selbstversorger – Selbst Einlegen

Das Leben als Selbstversorger – Selbst Einlegen

Heute gehe ich mal wieder auf die Selbstversorgung ein. Beim letzten Mal habe ich über das Einkochen geschrieben, nun versuche ich euch das Einlegen etwas näher zu bringen.

Auch hier sage ich wieder vorweg, dass es keine Richtline ist, so wie ich es hier aufschreiben ist meine Erfahrung. Jeder von euch macht das bestimmt anders und hat so seine Erfahrungen gemacht.

Obst und Gemüse einlegen

Ob Einlegen, Einwecken oder einkochen, all diese Begriffe werden genutzt um Lebensmittel haltbar zu machen. Doch es gibt ein paar kleine Unterschiede in den verschieden Vorgehensweisen. Beim Einmachen oder einkochen werden Obst und Gemüse stark erhitzt.

Beim Einlegen werden die Produkte max. Blanchiert, heißt kurz im heißen gemachten Wasser oder über Wasserdampf erwärmt. Um die Enzyme zu deaktivieren, und um den Geschmack und die Farbe zu erhalten.

Notiz am Rande

Nicht alle Obstsorten eigenen sich für die Konservierungsmethoden. Holunder sollte allein eingelegt werden oder Johannesbeeren sollten nur eingekocht werden. Aber beim Großteil der Obstsorten kann genutzt werden, hier ist jede Variante möglich. Ihr könnt auch experimentierfreudig sein. Wie wäre es mal mit Mirabellen und Chili, oder Brombeere und Minze. Hier sind eurer experimentier Laune kaum Grenzen gesetzt.

Essig, Öl oder Alkohol?

Jeder von uns kennt es, in was lege ich was ein. Lege ich meine Erdbeeren in Essig ein, wird es beim wieder verwenden bitter. Lege ich die Erdbeeren in Alkohol, können die Kinder die dann nicht essen was macht nun. Gute Frage, durch sucht man das Netz kommen alle Varianten gleich raus. Es ist dann eine Frage nach dem Persönlichen Wunsch, was will ich haben.

Essig: Deine frisches Gemüse eignet sich toll für ein Essig Bad. Hier also alles klein schneiden, dann dein Gemüse entwässern, also gut mit Salz einstreuen und 2-3 Stunden ruhen lassen. Danach das Ganze in die Essiglage geben, und alles gut verließen. Geeignetes Gemüse kann sein Gurke, Zwiebeln, Blumenkohl.

Öl: Auch hier kannst du alles klein schneiden und dann in deine Öllage geben. Ich kann dir empfehlen Käse mal aus zu probieren ein zulegen, oder frischen Knoblauch. Aber es eigenen sich auch Paprika, Oliven, Auberginen oder Pilze dazu.

Zuckerwasser: Mit Zuckerwasser kannst du ganz beruhigt einlegen, das können dann auch die Kinder naschen. Hierfür einfach Zuckerwasser aufkochen, dein Obst in die Einmachgläser und das Zuckerwasser darüber gießen, fest verschließen und abkühlen lassen. Du kannst jedes Obst verwenden was du magst.

Alkohol: Mit Alkohol machst du das gleiche wie mit dem Zuckerwasser nur das du den Alkohol nicht aufkochst. Du kannst hier jedes Obst verwenden welches du magst. Ich bevorzuge süßes Obst, wie Erdbeeren, Himbeeren, Apfel, Birne. Oder für experimentierfreudige Banane oder Mango. Verwende Vodka, Korn, oder Gin zum Einlegen.

Auch eignen sich Kräuter und Gewürze prima zum Einlegen in Öl. Mach dir dein eigenes Öl damit. Verwende die Kräuter die du gerne verwendest. Und vielleicht eignet sich das dann auch um es zu verschenken.

Die Lagerung

Dein eingelegtes Obst und Gemüse bleibt 2-6 Monate haltbar. Du solltest deine Gläser an einem kühlen und dunklen Ort Lagern. Achte hier auch auf dein Raumklima, nicht das die Temperatur Unterschiede zu groß sind. Dann kann es doch passieren das dir deine Eingelegten Lebensmittel umkippen.

Fazit

Du kannst ganz viel mit Obst und Gemüse machen. wenn du zu viel hast, was du eingelegt hast. Kannst du das auch gut als persönliches Geschenk nehmen, bei der nächsten Geburtstagsfeier. Es freut sich bestimmt jeder wenn er ein ganz persönliches Öl bekommt, oder über ein Glas mit Erdbeeren aus dem eigenen Garten.

Ihr könnt auch eine Menge Ausprobieren an neuen Geschmacksrichtungen. Schmecken Aprikosen mit Petersilie, Himbeeren mit Thymian oder Erdbeeren mit Basilikum? Oder wie schmecken Eingelegte Bananen? All das kannst du testen.

In diesem Sinne „Träumt nicht euer Abenteuer, lebt es!“

Alle Beiträge die mit einem * oder „Werbung“ gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links, kaufen Sie über diesen Link so bekommt Bag-Out.de eine kleine Provision. Diese Links haben dabei keine Auswirkungen auf Ihren Einkauf oder Preis. Mit jedem Einkauf über einen dieser Links unterstützen Sie Bag-Out.de! Mehr erfahren? >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

%d Bloggern gefällt das: